Impressionen 2012
Ferienpassaktion Dankernsee Haren 28.07.2012 + 29.07.2012
Frühlingsfest Dankernsee Haren 19.05.2012
Eistauchen Dankernsee Haren 05.02.2012
Vereinsfahrt Hemmoor 27.05.2012 + 28.05.2012
Apnoehappening Hemmoor 22.06.2012 - 24.06.2012
Spezialkurs Süßwasserbiologie Geeste 12.05.2012 + 13.05.2012
Spezialkurs Nachttauchen Dankernsee Haren 03.07.2012 + 04.07.2012
Neuer Vereinsgrill 17.07.2012
TL1 und TL2 Praxisprüfung in Kas (Türkei) 31.08.2012 - 09.09.2012
Vereinsfahrt dive4life Indoor-Tauchzentrum Siegburg 29.01.2012
Weihnachtsbäume versenken Dankernsee Haren 08.01.2012
Nachttauchgang im Freibad Sögel 14.09.2012
Vereinsfahrt Nordhausen 24.08.2012 - 26.08.2012
Seereinigung Dankernsee Haren 15.09.2012
Spezialkurs Gruppenführung Dankernsee Haren 21.09.2012 + 28.09.2012
Tiefenrauschseminar und Druckkammerfahrt Düsseldorf 25.11.2012
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Am   25.11.21012   fand   das   Tiefenrauschseminar in    Düsseldorf    statt.    Nach    einer    zweistündigen Einweisung    ging    es    in    die    Druckkammer    wo innerhalb   von   20   Minuten   der   Druck   auf   6bar hochgefahren   wurde.   6bar   Druck   entsprechen einer   Wassertiefe   von   50m.   Kleine   physikalische Experimente     veranschaulichten     den     hohen Druck.   So   implodierte   in   einer   Tiefe   von   40m   ein mitgebrachter    Tischtennisball.    Eine    bei    1    bar geschüttelte   Sektflasche   konnte   bei   6bar   ohne überschäumen   geöffnet   werden.   Zudem   waren keine   Blasen   mehr   im   Sekt   sichtbar.   Während der    15    minütigen    Isopressionsphase    gab    es kleine   Rätselaufgaben   für   die   Teilnehmer.   Die folgende    Dekompressionsphase    konnte    durch die Atmung   von   100%   Sauerstoff   auf   75   Minuten reduziert    werden.    Vielen    Danke    nochmal    an André   und   Torsten   für   die   super   Organisation! Das     Seminar     kann     man     sehr     empfehlen!
Ende   September   fand   unter   der   Leitung   des   Ausbildungsleiters   der   Spezialkurs   Gruppenführung   in   Dankern statt.   Drei   Tauchflöhe   nahmen   an   dem   Kurs   teil   und   konnten   sich   über   eine   Sichtweite   von   6m   freuen.   Die   gute Sichtweite   erleichterte   die   Gruppenführung   deutlich,   da   alle   Taucher   gut   gesehen   werden   konnten.   Nach   der Theorie   ging   es   dann   mit   zwei   Tauchgängen   los.   Ziel   war   es,   nach   einem   Briefing,   die   Gruppe   sicher   durch   den See   zu   führen   und   dabei   auch   den   Erlebniseffekt   zu   berücksichtigen.   Die   nächsten   zwei   Tauchgänge   waren dann   deutlich   anspruchsvoller.   So   galt   es   beim   ersten   Tauchgang   wie   immer   die   Gruppe   zu   führen   doch   gab   es diesmal   “Zwischenfälle”   auf   die   es   richtig   zu   reagieren   galt.   Druckausgleichsprobleme,   eine   verlorene   Maske und   Gruppenmitglieder   die   plötzlich   keine   Luft   mehr   bekamen,   gestalteten   einen   actionreichen   Tauchgang. Nach   einer   kurzen   Verschnaufpause   ging   es   dann   zum   Vierten   und   letzten   Tauchgang   des   Spezialkurses. Diesmal   sollte   ein   Tauchanfänger   mit   tauchen   und   so   galt   es   viele   zusätzliche   Punkte   bei   Tauchgangsplanung, Briefing    und    beim    späteren    Tauchgang    zu    berücksichtigen.    Zusätzlich    zur    Gruppenführung    konnten    alle Teilnehmer im Lauf des Kurses das Boje setzen üben.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Bei       der       diesjährigen       Seereinigungsaktion wurden   mehrere   Rekorde   gebrochen.   Zum   einen waren     mit     sieben     Tauchern     deutlich     mehr Taucherflöhe    unter    Wasser    mit    der    Müllsuche beschäftigt.   Dies   zeigte   sich   auch   am   Ergebnis. Der     gesammelte     Müll     füllte     insgesamt     11 Müllsäcke.     Neben     vielen     Glasflaschen     und Plastikresten   wurden   auch   alle   möglichen   Bade- und     Schwimmutensilien     an     die     Oberfläche gebracht.      Auch      eine      große      Anzahl      an Sonnenbrillen   fand   den   Weg   in   die   Mülltonne.   Zu den       Kuriositäten       gehört       sicherlich       die Weihnachtsdeko.     Die     gefundene     Geldbörse enthielt    einen    Personalausweis    und    kann    so dem   Eigentümer   zugestellt   werden. Aufgrund   der großen      Müllmenge      soll      die      Seereinigung zukünftig     zweimal     jährlich     am     Dankernsee s       t       a       t       t       f       i       n       d       e       n       .
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Zum     Ende     der     Freibadsaison     hatten     die Taucherflöhe           die           Möglichkeit           am Abschlusstraining   des   Hümmlinger   Tauchclubs teilzunehmen.        Die        Gerätetaucher        und Apnoeisten     nutzten     die     Chance     auf     einen Nachttauchgang    im    Freibad    Sögel.    Je    nach Anzugdicke   hielten   es   die Taucher   entsprechend lange    bei    einer    Wassertemperatur    von    20°C aus.   Nach   dem Tauchen   traf   man   sich   noch   zum gemeinsamen     Grillen     und     so     endete     der Trainingsabend erst kurz vor Mitternacht.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Anfang            September            wurde            vom Tauchsportlandesverband      Niedersachsen      die Tauchlehrer    Praxisprüfung    im    türkischen    Kas durchgeführt.    Nachdem    im    Juli    in    Geeste    die Theorie-     prüfung     stattfand,     wurden     nun     die Vorbereitungs-      und      Prüfungstauchgänge      im Mittelmeer     absolviert.     Nach     Bestehen     aller Prüfungen   hat   jetzt   ein   weiterer   Taucherfloh   die Lizenz     zum     VDST-CMAS-Tauchlehrer*     (TL1) erhalten.
Impressionen Tauchlehrerausbildung 2012 in Kas Impressionen Tauchlehrerausbildung 2012 in Kas
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Ende    August    fand    eine    weitere    Vereinsfahrt nach   Nordhausen   statt.   Die   Taucherflöhe   hatten hierbei   die   Möglichkeit   zukünftige   Bauwerke   der Stadt    Nordhusia    zu    bewundern.    Die    Häuser werden    nach    und    nach    versenkt    und    dienen Tauchern   als   Tauchziel.   Natürlich   gab   es   auch unter    Wasser    wieder    viel    zu    entdecken.    So wurden    Süßwasserkrebse,    Hechte    und    große Barschschwärme   gesehen.   Aber   auch   der   ein oder    andere    Wracktauchgang    stand    auf    dem Tagesplan.      Wir      sind      gespannt      wie      die Unterwasserstadt   Nordhusia   aussieht   wenn   alle Bauten   vollständig   sind   und   werden   sicherlich Nordhausen    noch    weitere    Besuche    über    und unter Wasser abstatten.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Wie   in   jedem   Jahr   unterstützte   der   Tauchverein Taucherflöhe     Emsland     die     Ferienpassaktion. Insgesamt   39   Kinder   und   Jugendliche   aus   Haren und     Meppen     nutzen     die     Möglichkeit     unter fachkundiger    Leitung    die    Unterwasserwelt    des Dankernsees     zu     entdecken.     Nachdem     die Anmeldeformalitäten   erledigt   waren,   gab   es   eine ausführlichen,    theoretische    Einweisung    durch den     Vereinsvorsitzenden     Jürgen     Thiemontz. Hierbei         wurde         unter         anderem         die Tauchausrüstung,                  Unterwasserzeichen, Druckausgleich...;   also   alles   was   unter   Wasser berücksichtigt         werden         muss,         erklärt. Anschließend      wurden      die      Teilnehmer      mit Neoprenanzug,      Flossen,      Maske      und      der Tauchausrüstung    ausgestattet.    Beim    folgenden 15     minütigen     Tauchgang     konnten     bei     einer Maximaltiefe         von         5-6m         verschiedene Unterwasserattraktionen   entdeckt   werden.   Nach dem    Tauchgang    gab    es    für    alle    Teilnehmer Bratwürste            und            Getränke.            Das Schnuppertauchen   findet   auch   im   nächsten   Jahr wieder statt!
Seit   Mitte   Juli   verfügt   der   Verein   über   einen   neuen Grill.      Nachdem      viele      unterschiedliche      Modelle miteinander   verglichen   wurde,   setzte   sich   ein   Modell durch.   Das   erste   Testgrillen   war   ein   voller   Erfolg   und die       Würstchen       waren       richtig       lecker.       Seine Bewährungsprobe          wird          der          Grill          beim Schnuppertauchen   im   Rahmen   der   Ferienpassaktion haben.   Hier   gilt   es   dann   an   einem   Wochenende   40 Kinder und 20 Taucherflöhe mit Grillgut zu versorgen.
Am    03.07.2012    wurde    von    unserem   Ausbilder Jürgen   Thiemontz   der   Spezialkurs   Nachttauchen angeboten.     Mit     zwei     Spezialkursteilnehmern sowie   drei   weiteren   Gasttauchern   war   der   Kurs sehr   gut   besucht.   Die   Gasttaucher   hatten   schon den   SK-Nachttauchen   und   wollten   die   günstige Gelegenheit    nutzen    an    einem    Nachttauchgang teilzunehmen.   Zunächst   gab   es   ein   Video   zum Thema   Nachttauchen   zu   sehen   in   dem   viele   zu beachtende     Punkte     ausführlich     beschrieben wurden.   Anschließend   folgte   eine   Einweisung   in die    verschiedenen    Lampentypen.   Anschließend gab     es     noch     weitere     Tipps     zum     sicheren Nachttauchen.   Um   22:45   Uhr   startet   dann   der erste    Tauchgang    in    der    Dämmerung.    Da    die Bedingungen   optimal   waren   und   es   viel   zu   sehen gab,    dauerte    der    Tauchgang    64    Minuten.    Am 04.07.2012   stand   dann   der   zweite Tauchgang   an. Diesmal   war   auch   die   Kamera   dabei.   Highlight war   sicherlich   ein   Barsch.   Nach   53   Minuten   war auch der zweite Tauchgang beendet.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Obwohl    das    Apnoehappening    innerhalb    der ersten     12h     nach     der     Freischaltung     der Anmeldung     ausgebucht     war,     hatten     zwei Taucherflöhe      es      geschafft      die      begehrte Teilnahme   zu   erhalten.   Neben   verschiedenen Workshops   gab   es   auch   die   Möglichkeit   Apnoe Brevets   zu   absolvieren.   Dieses   wurde   natürlich genutzt.   Nachdem   Freitag   in   einem   Crashkurs die     Theorie     vermittelt     wurde,     standen     am Samstag     die     praktische     und     theoretische Prüfung    an.    Beide    Taucherflöhe    haben    die Prüfungen    für    das    Apnoe    Silber    (Apnoe    **) bestanden.      Natürlich      wurden      auch      viele Spaßtauchgänge   unternommen.   Der   Termin   für das   Apnoehappening   2013   in   Nordhausen   ist auf jeden Fall schon vorgemerkt.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Die   erste   Vereinsfahrt   im   Jahr   2012   ging   an   den Kreidesee     in     Hemmoor.     Mit     insgesamt     fünf Teilnehmern   war   die   Fahrt   gut   besetzt.   Bei   super Wetter      wurden      täglich      zwei      Tauchgänge unternommen.      Bei      28°C      Außentemperatur erwartete     die     Taucher     in     40m     Tiefe     eine Wassertemperatur    von    4-5°C.    Die    Sichtweite betrug   10m   und   so   machte   es   viel   Spaß   den Kreidesee    zu    erkunden.    Der    erste    Tauchgang startete        bei        Einstieg        1        wobei        die Steilwandtauchgang      mit      45m      Maximaltiefe sicherlich   ein   Highlight   war.   Nach   einer   langen Oberflächenpause   stand   am   späten   Nachmittag die   Erkundung   des   Rüttlers   bei   Einstieg   3   an. Am zweiten   Tag   wurden   Wohnwagen   und   das   Wrack der    MS    Hemmoor    bei    Einstieg    4    angetaucht. Zum   Abschluss   des   Tages   wurde   bei   Einstieg   0 das     Flugzeug     sowie     der     Hai     angetaucht. Übernachtet      wurde      wie      immer      in      einem Wohnwagen   auf   dem   Campingplatz   was   bei   den warmen   Temperaturen   auch   sehr   zu   empfehlen war.
Mitte   Mai   fand   in   Geeste   der   Spezialkurs   Süßwasserbiologie   statt.   Unter   fachlicher   Leitung   von   Arnd   Zakel wurden   20   Teilnehmer   aus   unterschiedlichen   Tauchsportverein   unterrichtet.   Der   Verein   Taucherflöhe   Emsland e.V.   war   mit   zwei   Teilnehmern   vertreten.   Das   Seminar   beinhaltete   neben   der   Theorie   auch   zwei   Tauchgänge   bei denen    Proben    aus    dem    Speicherbecken    Geeste    entnommen    wurden.    Anschließend    wurden    die    Proben untersucht    und    die    enthaltenen    Pflanzen    sowie    Lebewesen    bestimmt.    Dank    der    zur    Verfügung    gestellten Literatur   war   es   möglich   Muscheln,   Schnecken   und   Krebse   eindeutig   zuzuordnen.   Ein   Highlight   war   sicherlich eine Hydra.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Am     Samstag     den     19.05.2012     feierte     der Tauchsportverein     Taucherflöhe     Emsland     e.V. sein      Frühlingsfest      am      Dankern      See.     Als Attraktion    wurde    ein    Wetttauchen    veranstaltet. Hier   galt   es,   eine   im   See   versenkte   Schatzkiste zu   bergen   oder   möglichst   viele   der   am   Vortag versenkten       Golfbälle       einzusammeln.       Für Tauchfreunde,        die        es        einmal        ohne Pressluftflasche   versuchen   wollten,   gab   es   die Möglichkeit       zu       Apnoe-Tauchgängen.       Die maximale   Seetiefe   von   rund   12   Metern   ist   dabei für         Anfänger         schon         eine         gewisse Herausforderung.     Neben     diesen     kurzweiligen Höhepunkten    gab    es    für    interessierte    Taucher eine             bemerkenswerte             medizinische Demonstration       durch       den       Unfallchirurgen Hendrik    Kühling.    Es    wurde    eine    Erste-Hilfe- Technik   für   bewusstlose   Unfallopfer   vorgeführt. Dabei    erläuterte    der    Mediziner,    wie    mit    Hilfe eines    sog.    Larynxtubus    die   Atemwege    für    die künstliche       Beatmung       freigehalten       werden können.    Der    große    Vorteil    dieses    Larynxtubus liegt   in   der   einfachen   Handhabung.   Daher   wird   er seit   kurzem   sogar   für   die   Benutzung   durch   Laien empfohlen.   In   Ermangelung   eines   Bewusstlosen musste    man    sich    allerdings    auf    die    Theorie beschränken.   Danach   begann   die   Siegerehrung des   Wetttauchens.   Die   Gäste   vom   "Hümmlinger Tauchclub"      hatten      die      meisten      Golfbälle gefunden    und    geborgen.    Die    Schatzkiste    mit dem   symbolischen   Schatz,   eine   Karte   mit   dem Taucherflöhe-Logo,   wurde   von   Menno   Dietvorst und   Laura   Ising   gefunden,   aber   leider   erst   im zweiten Anlauf   geborgen.   Die Trostpreise   wurden von   der   Firma   Optik Akustik   Jüngerhans   in   Haren gestiftet.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Anfang   Februar   war   der   Dankernsee   mit   einer 18cm-20cm    dicken    Eisschicht    bedeckt.    In    den Wochen   zuvor   mussten   wir   das   Eistauchen   leider aufgrund    mangelnder    Teilnehmerzahl    absagen. Dies   sollte   am   05.02.2012   nicht   passieren   und   so gab   es   Unterstützung   von   den   Nachbarvereinen TC      Hydra      Lingen      und      vom      Hümmlinger Tauchclub.    Es    kamen    letztlich    acht    Taucher zusammen       die       unbedingt       ins       Wasser beziehungsweise   unter   das   Eis   wollten.   Die   dafür notwendigen      Arbeiten      wurden      von      zwei Taucherflöhen    bereits    in    den    Morgenstunden durchgeführt    und    so    konnte    es    um    11:00    Uhr sofort   mit   dem   Tauchen   losgehen.   In   zweier   oder dreier   Teams   ging   es   dann   nacheinander   unter das    Eis.    Leider    versagte    bei    zwei    Tauchern bereits   bei   den   ersten   Atemzügen   die   Technik. Die   Atemregler    waren    eingefroren    und    bliesen munter   Luft   ab,   was   den   Tauchgang   beendete. Für   die   restlichen   Taucher   ging   es   dann   bei   3m bis        4m        Sicht        und        minimal        0,5°C Wassertemperatur     unter     das     Eis.     Für     den sicheren   Rückweg   gab   es   eine   Führungsleine. Dank     dem     Begleitpersonal     gab     es     für     alle Taucher    genügend    warme    Getränke    um    sich nach   dem   Tauchen   wieder   aufzuwärmen.   Da   alle Teilnehmer   mit   der   Veranstaltung   sehr   zufrieden waren,   stand   schnell   fest,   dass   es   im   nächsten Winter     wieder     ein     Eistauchen     geben     soll. Natürlich    unter    der    Bedingung,    dass    der    See wieder entsprechend zugefroren ist.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Die   Fahrt   in   das   dive4life   Indoor-Tauchzentrum in    Siegburg    war    ein    voller    Erfolg.    Auf    dem Trainingsplan   stand   Free   Immersion   (FIM)   also Tauchen    ohne    Flossen    wobei    man    sich    an einem   Seil   in   die   Tiefe   und   wieder   nach   Oben zieht.    Zuerst    gab    es    ein    paar    Übungen    zum richtigen          Abtauchen.          Dann          folgten Atemübungen      wobei      wir      uns      auf      die Bauchatmung   konzentrieren   sollten.   Schritt   für Schritt      ging      es      Tiefer      und      nach      acht Tauchgängen   war   die   20m   Marke   und   ein   neuer persönlicher       Tiefenrekord       erreicht.       Zum Abschluss          gab          es          noch          einen Gerätetauchgang.
Am    08.01.2012    trafen    sich    Taucherflöhe    und Weihnachtsbäume   um   eine   neue   Seeattraktion im    Dankernsee    zu    versenken.    Da    die    alten Weihnachtsbäume   im   See   in   den   letzten   Jahren stark    an    Substanz    verloren    hatten,    war    es höchste   Zeit   für   ein   paar   Neue.   Die   Idee   war diesmal      neben      einzelnen      Bäumen      einen schwimmenden   Wald   auf   dem   Grund   des   Sees zu    verankern.    Hierzu    wurden    zwei    Ringe    aus einem    Kunststoffrohr    gebogen,    die    später    als Auftriebskörper   dienten.   An   den   Ringen   wurden rundherum   die   Weihnachtsbäume   befestigt   und so   entstand   ein   Wald   mit   2,5m   Durchmesser.   Die Bootsbesatzung   bestehend   aus   Torsten   und   Karl schleppte   den   Wald   anschließend   auf   den   See wo    er    in    einer    Tiefe    von    8m    versenkt    wurde. Dabei   wurden   sie   von   den   Tauchern   Menno   und Andreas         unterstützt,         die         bei         4°C Wassertemperatur     die     Gewichte     befestigten. Nach    einigen    Waschbetonplatten    und    Steinen sank   der   Wald   endlich.   Zurzeit   ist   er   noch   nicht   in seiner   endgültigen   Position.   Damit   er   zwei   Meter über   dem   Boden   schwebt,   wird   es   noch   ein   paar Tauchgänge benötigen.
Vorschaubild klicken zum Vergrößern
Mitgliederbereich Info Termine Impressionen Ausbildung Mitgliedschaft Facebook Archiv Hausriff Training Impressum Home